> Bildung > Die Berufe der Bauwirtschaft > Maurer/in

Maurer/in

Im Hochbau erstellen Sie Neubauten und tragen dazu bei, dass Bauwerke ihren Wert behalten. Auch das Sanieren und Restaurieren sind wichtige Aufgaben für Sie und ihr Team. Bei allen Aufgaben gilt es, Ausführungspläne mit traditionellem Handwerk, modernster Technik, mit Maschinen und Geräten umzusetzen. Oft sind Sie im Freien tätig – auch bei Regen, Kälte und Hitze – und führen häufig Arbeiten in der Höhe aus.

Tätigkeiten

  • Mauerwerk: Baustelle einrichten und für Maurerarbeiten vorbereiten, Ausführung von Rohmauerwerk (Backsteine, Kalksandsteine, Porenbetonsteine), Anwendung der Massnahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz.
  • Beton: Schalungen erstellen, Bewehrungen nach Vorgabe fachgerecht verlegen, Beton korrekt einbringen und verdichten, Schalungs-, Bewehrungs- und Konstruktionsplänen lesen und umsetzen.
  • Spezialarbeiten: Rohre verlegen, Baugrubensicherungen und Grabenspriessungen ausführen, Baustelle optimal einrichten.
  • Weitere Arbeiten: Signalisationen von Baustellen einrichten, Rapporte korrekt führen, Umsetzung der Sicherheits- und Umweltschutzmassnahmen.
  • Verlegung von Isolierung und Dichtung

 

Was sie darüber sagen

Alfonso Moimenta Otero, Maurer

"Wir sind für die Schönheit des Ergebnisses verantwortlich."

Ich hatte die Möglichkeit, eine Ausbildung am Arbeitsplatz zu absolvieren, um mein EFZ-Maurer zu erhalten. Ich habe beim WBV Sicherheitskurse und Kurse für den Führerausweis als Kranführer belegt. In meinem Beruf gefällt mir unter anderem die Schalungsarbeit von komplexen Elementen, wie zum Beispiel das Bauen einer Treppe. Besonders schätze ich die Restaurierung von historischen Gebäuden und die Arbeit an alten Mauern, wie vor kurzem auf der Baustelle eines Museumsgebäudes in der Altstadt von Sitten. Bei dieser Art von Arbeiten ist man für die Schönheit des Ergebnisses verantwortlich und darf keine Fehler begehen. Das mag ich besonders gern.

Gut zu wissen

Das Schöne am Beruf

  • Sie sind körperlich aktiv und arbeiten viel im Freien.
  • Sie arbeiten nie alleine, sondern stets im Team.
  • Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind ausgezeichnet.
  • Sie werden gut entlohnt.
  • Die Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten sind sehr gut.

Das müssen Sie auch wissen

  • Sie sind bei jedem Wetter draussen.
  • Sie werden körperlich gefordert (für schwere Arbeiten stehen Maschinen zur Verfügung).
  • Sie sind flexibel. Je nach Saison und Art der Arbeit verschiebt sich der Feierabend.