> WBV > Aktuell > News > Neuerungen 2016

Neuerungen 2016

Aufgrund der negativen Teuerung Ende September 2015 (Leitindex) wird den Arbeitnehmern dieses Jahr keine allgemeine Lohnerhöhung gewährt und dies trotz den von den Gewerkschaften unterstützten Forderungen. 2016 bleiben die Mindestlöhne unverändert.

Aufgrund der negativen Teuerung Ende September 2015 (Leitindex) wird den Arbeitnehmern dieses Jahr keine allgemeine Lohnerhöhung gewährt und dies trotz den von den Gewerkschaften unterstützten Forderungen. 2016 bleiben die Mindestlöhne unverändert. Auf den 1. Januar 2016 sind jedoch gewisse Änderungen mit den Sozialpartnern beschlossen worden. Diese stehen im Zusammenhang mit der Entschädigung für das Mittagessen, die von Fr. 15.-- auf Fr. 16.-- sowie die Pause, deren Pauschale für die Lohnklassen V, Q und A um 50 Rappen auf Fr. 9.50 und auf Fr. 8.50 für die anderen angehoben wurde. In Sachen Krankenversicherung-Lohnausfall konnte der Satz für die Wartefrist von 1 Tag um 0.2% reduziert werden. Ab dem 1. Januar 2016 entspricht die Gesamtprämie daher 3.9%, d.h. 0.9% zulasten der Arbeitnehmer und 3% zulasten der Arbeitgeber. Der kantonale GAV ist für 3 Jahre erneuert worden und diese Neuauflage 2016-2019, die alle seit 2009 eingetretenen Änderungen erfasst, wird demnächst gedruckt.

Weitere Einzelheiten hier > [Adobe Acrobat PDF - 213.79 KB]

Zusammenstellung der Lohnabzüge und Entschädigungen 2016 [Adobe Acrobat PDF - 388.35 KB]