> Bildung > Die Berufe der Bauwirtschaft > Polier/in

Polier/in

Poliere sind die Organisatoren auf der Baustelle. Sie führen bis zu 20 Mitarbeitende und sind verantwortlich für die termin- und fachgerechte Ausführung der Arbeiten.

Tätigkeiten

Als Vorgesetzter sorgt er dafür, dass die Arbeit planmässig innerhalb der gesetzten Fristen ausgeführt wird. Die Hauptaufgaben bestehen in der Vorbereitung der Arbeiten vor Ort und in der Führung des Personals. Im Baugewerbe ist der Beruf des "Vorarbeiters" die erste vom Bund anerkannte Führungsaufgabe. Die Ausbildung führt zu einem eidgenössischen Zertifikat. Die Ausbildung ist in folgenden Bereichen möglich:

  • Polier/in Hoch- und Tiefbau
  • Strassenbau-Polier/in
  • Grundbau-Polier/in
  • Gleisbau-Polier/in

 

Was sie darüber sagen

Philipp Zenhäusern, Polier

" Eine menschliche und verwalterische Arbeit "

Ich habe das Glück, dass ich meine Lehre als Maurer von 2002 bis 2004 in Oberwallis absolvieren durfte und heute als Polier immer noch in diesem Familienunternehmen arbeiten kann. Ich habe mein Diplom als Polier vor fünfzehn Jahren 2004 erhalten. Während meines Studiums habe ich weiterhin mit unterschiedlicher Verantwortung auf den Baustellen gearbeitet. Schon sehr früh hat mich die manuelle Arbeit angezogen und der Bereich der Bauwirtschaft hat mir sofort gefallen. Sehr rasch habe ich mich für die Leitung von Teams interessiert. An meiner Arbeit passioniert mich, dass ich einen Bau aufgrund eines gezeichneten Plans planen, organisieren und bis zum Ende verfolgen kann. Ich schätze ebenfalls sehr die zwischenmenschlichen Beziehungen und der Kontakt mit den verschiedenen Berufen rund um ein Projekt bedeutet mir sehr viel. Ich bin offen für die Idee, mich zum Baumeister weiterzubilden, aber die Funktion als Polier gefällt mir wirklich sehr gut.