> WBV > Aktuell > News > Suva reduziert Prämien 2019 um 15 Prozent

Suva reduziert Prämien 2019 um 15 Prozent

Mitteilung der SUVA

 

Dank erfolgreicher Prävention bleiben die Basisprämiensätze in der Berufsunfallversicherung stabil. Für 2019 gewährt die Suva sogar eine ausserordentliche Prämienreduktion in der Höhe von 15 Prozent der Nettoprämie.

Die Suva weist für das Jahr 2017 ein Betriebsergebnis von netto 302 Millionen Franken aus, nach Abbau der Ausgleichsreserven von 62 Millionen Franken. Das erfreuliche Ergebnis 2017 kam insbesondere dank einer überdurchschnittlichen Anlageperformance von 7,8 Prozent zustande, die das Anlagevermögen von 48 auf 51,2 Milliarden Franken erhöhte. Damit liegt der Deckungsgrad, das Verhältnis der Vermögenswerte zu den Verpflichtungen wie Renten, Taggelder und Heilkosten, auf einem Niveau, das der Suva erlaubt, ihre Versicherten an den Kapitalertragsüberschüssen teilhaben zu lassen. Die Suva wird daher die Prämien im Prämienjahr 2019 um 15 % der Nettoprämie reduzieren, was gemäss Prämientarif maximal zulässig ist. Bei den versicherten Betrieben der Berufsunfallversicherung werden die Prämien um rund 220 Millionen Franken reduziert. Ebenso profitieren die Prämienzahlenden der Nichtberufsunfallversicherung: Sie werden um rund 300 Millionen Franken entlastet.

Zahl der Berufsunfälle erneut gesunken

Die Anzahl der rund 178 000 registrierten Berufsunfälle und Berufskrankheiten blieb stabil. Das Fallrisiko für die Berufsunfälle alleine ist seit Jahren rückgängig, 2017 um 0,6 Prozent auf 84,6 (Anzahl Berufsunfälle auf 1000 Vollbeschäftigte). Dies ist eine Folge der konsequenten Präventionsarbeit im Bereich der Arbeitssicherheit – insbesondere dank der guten Zusammenarbeit zwischen der Suva und dem Schweizerischen Baumeisterverband und seiner Beratungsstelle für Arbeitssicherheit BfA. Zudem nehmen die risikoreichen Tätigkeiten durch den fortdauernden Strukturwandel generell ab. Hingegen stieg die Zahl der Nichtberufsunfälle 2017 um 1,9 Prozent auf knapp 269 000, im langfristigen Trend sind indes auch die Nichtberufsunfälle leicht rückgängig.

 

Für zusätzliche Informationen: http://www.suva.ch/praemien